Skip to content

Indizierung und Sperrung von Internetseiten

Mai 10, 2009

Ich habe mich zum Thema Internetsperren hier noch nicht geäußert, da zum einen in den einschlägigen Blogs schon sehr viel geschrieben wurde und ich mich in diversen Internetforen schon ausgiebig zu diesem Thema geäußert habe. Ich war schlichtweg übersättigt. Aber eins muss ich doch noch los werden: Wenn jemand gegen die Internetsperren argumentiert, dann soll er das nicht unter Berufung auf die Informationsfreiheit tun. So etwas kann einfach nur missverstanden werden. Es genügt darauf hinzuweisen, dass Internetseiten mit kriminellen Inhalten auch jetzt schon, ohne die Implementierung zusätzlicher Filter vom Netz genommen werden können. Ein Anruf beim Provider genügt. So etwas funktioniert auch international. Die Listen sind in der angedachten Form undemokratisch, da niemand überprüfen kann, welche Seiten auf den Listen stehen. So etwas darf es nicht geben. Deshalb rufe ich dazu auf, die Online Petition gegen die Internetsperren zu unterstützen und dort zu unterschreiben. Zurzeit haben 68579 Bürger unterzeichnet. Die Online Petition für die Internetsperren dagegen nur 171.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: